Höhepunkte Ecuadors & Hinab zur Küste

Höhepunkte Ecuadors & Hinab zur Küste

Tag 1: Quito - Ibarra - Train “Route Chaski” - Salinas - Otavalo - Magdalena Gemeinschaft Karanki (M) Zugstation von Ibarra – 26 km – 2 Stunden – 2200 bis 1500 m über dem Meeresspiegel.Ankunft in dem afroecuadorianischen Dorf Salinas. Dieses Dorf wurde von Go Galapagos-Kleintours ausgestattet, um den Tourismus in diesem faszinierenden Ort zu fördern und es zu einem wichtigen Reiseziel zu machen.
Inbegriffen ist die Zugfahrkarte und das Mittagessen in dem afroecuadorianischen Dorf Salinas. Panoramablick auf die Stadt Ibarra, Probieren des typischen handgerührten Speiseeises. Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft erläutern die Tierhaltung und die lokalen Anbautechniken, mit denen Produkte wie Kartoffeln, Quinoa, Anden-Lupinen, Mais, Bohnen, Weizen und saisonabhängig Gemüsesorten kultiviert werden. Übernachtung in einer örtlichen Hazienda. Die Zugfahrkarte, Mittagessen, Paila Eiscreme und Abendessen inklusive.                            

Tag 2: Quito – Thermalquellen von Papallacta – Amazonasgebiet (F, M, A)
Abfahrt nach Papallacta. Auf der Fahrt über die in das Amazonasgebiet führende Straße zu den im hohen Páramo liegenden Thermalquellen von Papallacta, können Sie die wundervolle Landschaft der Anden erleben. Genießen Sie die Thermalbäder und eine entspannende Massage im Spa. Mittagessen.
Die Gegend ist wunderbar geeignet zum Wandern, zur Beobachtung von Vögeln und für Reitausflüge, wobei man die Schönheit dieses einzigartigen Ökosystems genießen kann. Auf der Weiterfahrt ins Amazonasgebiet können Sie die drastischen Klima- und Vegetationsveränderungen wahrnehmen. Abendessen und Übernachtung.


Tag 3: Amazonasgebiet (F, M, A)
Besuchen Sie eine indianische Familie um ihr tägliches Leben, ihre Kultur und Traditionen kennenzulernen. Erleben Sie die Natur und fahren Sie mit einem Kanu die Flüsse entlang. Diese und andere Aktivitäten sind abhängig von den Wetterbedingungen und vom Interesse der Tourteilnehmer. Mittagessen, Abendessen und Unterkunft sind inbegriffen.


Tag 4: Amazonasgebiet – Baños – Riobamba. (F, M)
Wir fahren nach Baños und zu den Wasserfällen in der Schlucht des Flusses Pastaza: Cascada de la Virgen, Inés Maria, Manto de la Novia (Brautschleier), Machay und Pailón del Diablo (Teufelskessel). Nach einem kurzen Besuch im Thermalort Baños, seiner Basilika und dem Hauptplatz, fahren wir über die Ausläufer des Chimborazo, der mit 6.310 m der höchste Berg Ecuadors ist, weiter zu der Stadt Riobamba. Nach der Ankunft machen wir eine Stadtrundfahrt. Hotelunterkunft.


Tag 5: Riobamba – Ingapirca – Cuenca (F)
Der Tag beginnt mit einer Fahrt durch die vielleicht malerischsten Regionen des Landes. Besuchen Sie das Städtchen Guano und einige typische andine Dörfer wie Guamote oder Alausí. Auf dem Weg halten wir an der Kirche Balbanera, der frühesten in Ecuador von den Spaniern errichteten Kirche. Fahren Sie weiter nach Süden und besuchen Sie die Ruinen von Ingapirca, die berühmte »Mauer des Inka«, ein Zeuge vergangener Größe. Am Abend Ankunft in Cuenca, Unterkunft in einem ausgezeichneten Hotel.


Tag 6: Cuenca (F)
Cuenca ist eine der schönsten kolonialen Städte Ecuadors und ein UNESCO Weltkulturerbe. Wir besuchen die Kathedrale, den Hauptplatz, den Blumenmarkt, die Kirchen San Francisco und Santo Domingo und das Museum der Zentralbank mit seinen dauernden archäologischen und ethnologischen Ausstellungen, den Sammlungen kolonialer und republikanischer Kunst und der die Geschichte der Stadt dokumentierenden Fotografien. Es wird auch das in den Jahren 1668 bis 1729 erbaute und kürzlich renovierte Kloster der Schwestern von der unbefleckten Empfängnis besucht, das eine außergewöhnliche Sammlung sakraler Kunst beherbergt. Später am Nachmittag wird eine Fabrik für Panamahüte besichtigt. Hotelunterkunft.


Tag 7: Cuenca – Nationalpark El Cajas – Guayaquil (F)
Auf der Fahrt zur Pazifikküste kommen wir durch den Nationalpark El Cajas, eine Gegend in der es mehr als 200 Seen gibt, von denen der bekannteste der See Toreadora ist. Vom Gebirgspass Tres Cruces fahren wir in nur drei Stunden aus 4.000 Metern Höhe auf Meeresebene hinab. Auf der Fahrt kann man viele der unterschiedlichen Klima- und Vegetationszonen sehen: das Moorland der Hochanden, die Nebelwälder der Subtropen und den Regenwald der Tropen bis hin zu den mit Anbauprodukten wie Kakao, Bananen, Zuckerrohr oder Reis bepflanzten Küstenebenen. Ankunft in Guayaquil und Transfer zum Flughafen oder Hotel.

 

Höhepunkte Ecuadors & Hinab zur Küste